IMPEXunlimited

DETOURISMO I - Leipzig Juni 2003

DETOURISMO I

IMPEX war eingeladen, sich an der von der Schaubühne Lindenfels kuratierten "kollektion 03 - Entsicherung" zu beteiligen, die den Untertitel "Eine theatrale Einmischung in den öffentlichen Raum" trug.

Dem von IMPEXunlimited dafür entwickelten Projekt DETOURISMO liegt die Überlegung zu Grunde, dass sich bereits eine Entsicherung einstellt, wenn Personen in Gegenden erscheinen, in denen sie in irgendeiner Weise unbefugt, unerwünscht, in jedem Fall aber unerwartet sind. Davon ausgehend sollte untersucht werden, was passiert, wenn der durch Gewohnheit entstandene Funktionsmechanismus solcher Orte durch unvorhersehbare Situationen unterbrochen wird, die z.B. dann auftreten, wenn immer wieder und in größerer Zahl „Fremde“ auftauchen und den Raum einer genauen Betrachtung unterziehen.
Dabei war beabsichtigt, das Publikum nicht allein über das Thema „öffentlicher Raum“ zu informieren, sondern es anzuregen, sich selbst ein Bild davon zu machen. Sicherheitslagen, Stimmungen, Bedürfnisse und Ängste können erst zu nachhaltigen Erfahrungen werden, wenn sie selbst erlebt wurden.

Für Detourismo I bezog IMPEX einen Büroraum im Stadtzentrum, der als „Basislager“ für die geplanten Exkursionen diente. Vier Routen zu verschiedenen Themenbereichen (Graffiti, Traffic, Tatort, Let’s go Asia) standen zur Auswahl.

Das von den Teilnehmern gesammelte Dokumentationsmaterial wurde im Büro an einer Wandzeitung ausgestellt, die auch als Schwarzes Brett diente, um neue Routen vorzuschlagen und Erlebnisse auszutauschen. Während des Projektes wurde von einem Detouristen eine neue Tour (Fluchtpunkte) entwickelt. In einer Leseecke standen ein Reader und verschiedene Publikationen zum Thema Stadt, öffentlicher Raum und Sicherheit zur Verfügung. IMPEX informierte außerdem über ähnliche Aktionen und Street Art-Projekte weltweit.

Weiterhin wurden an strategischen Punkten Informationskioske in Formen von Plakaten und Wandzeitungen angebracht. Diese enthielten, thematisch an den jeweiligen Touren orientiert zusätzliche Hinweise, Informationen und Spekulationen sowie Platz für Notizen, Botschaften o.ä. für die Entdecker.

Während der Projektwoche wurde im Stadtraum eine interaktive Plattform eingerichtet, die dem Import/Export-Charakter von IMPEX entsprechend als Tauschbörse für jeden und alles im Briefkastenformat dienen kann. Wer etwas herausnimmt, legt etwas neues hinein.

DETOURISMO II wurde vom 24.5.-28.5.05 in Bozen/Italien durchgeführt und war Teil des von der Galerie "Lungomare" initiierten Projektes "osservatorio urbano".